Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Bearbeitungszeitraum: 2004

Einwohnerprognose, Gemeinde Petershausen

Prognose_Petershausen
Quelle: S. Hofschlaeger, www.pixelio.de

Die Gemeinde Petershausen hat dem PV die Aufgabe übertragen, eine Untersuchung über die künftige Einwohnerentwicklung von Petershausen in Bezug zu den in Planung bzw. in Diskussion befindlichen Neubauflächen durchzuführen.


Ausgangspunkt für eine aussagekräftige und relativ genaue Abschätzung der Einwohnerentwicklung war die rückblickende Analyse der Einwohnerdaten des Einwohnermeldeamtes und die Zusammenstellung und Auswertung der weiteren Baulandentwicklung.

 

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels der Bevölkerung in den Regionsgemeinden ist der Faktor „Wanderungsgewinn“ für die weitere Entwicklung bestimmend: Die Zahl der Einwohner je Gemeinde nimmt in unterschiedlichen Größenordnungen nur noch über den Zuzug zu. Auch Petershausen unterliegt diesem grundsätzlichen Strukturwandel. Über die Größenordnung der Einwohnergewinne bzw. –verluste in den nächsten Jahren und die Dynamik dieses Prozesses sollte die Untersuchung Auskunft geben.


Um die prognostische Abschätzung durchführen zu können, wurden daher die Potentiale für den weiteren Wohnungsbau in Petershausen erfasst und dargestellt:

 

  • Ermittlung der Wohnbaupotentiale in rechtskräftigen Bebauungsplänen
  • Ermittlung von Wohnbaupotentialen in den unbeplanten Innenbereichen nach § 34 BauGB
  • Zusammenstellen der Wohnbauflächen entsprechend den Ausweisungen im rechtswirksamen Flächennutzungsplan sowie den in Verfahren befindlichen Bebauungsplänen

 

Die Prognoseberechnungen zur Bevölkerungsentwicklung wurden auf Basis der vorgenannten Wohnbauflächen durchgeführt. Die einzelnen Parameter und die Berechnungsvorschriften waren mit der Gemeinde in mehreren Besprechungen abgestimmt und gemeinsam festgelegt worden. Schwerpunkt der vorliegenden Untersuchung waren die Berechnungen zur künftigen Bevölkerungsentwicklung anhand der Baulandflächenentwicklung einschließlich der Ermittlung und Auswertung der künftigen Kinder- und Jugendlichen-Zahlen sowie der über 65jährigen, die für die Ermittlung der künftig notwendig werdenden infrastrukturellen Ausstattungen für Petershausen besonders von Bedeutung sind.

 

Die Ergebnisse sollten Gemeinderat und Verwaltung in die Lage versetzen, über die weitere bauliche Entwicklung anhand der quantitativen Einwohnerprognose bis 2018 zu diskutieren und ggf. die Schrittfolge der Baulandbereitstellung in der Gemeinde für die nächsten Jahre festzulegen.

 

 

nach oben