Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Bearbeitungszeitrum: 2008 bis 2010

Schulbedarfsplanung, Landkreis Freising

Schulbedarfsplanung, Landkreis Freising

Prognose der Schülerzahlen bis 2020 für weiterführende Schulen im Landkreis Freising sowie Simulation eines neuen Realschulstandortes auf Basis einer kleinräumigen Einwohner- und Kinderprognose

 

Aufgabe des Gutachtens war es, künftige Kapazitätsauslastungen in den unterschiedlichen Teilräumen des Landkreises Freising zu untersuchen und Empfehlungen zur Standortfrage neuer weiterführender Schulen zu erarbeiten.

Unter Einbeziehung der Bedarfssituation in den Nachbarlandkreisen galt es zu prüfen, ob das schulische Angebot an den weiterführenden Schulen den künftigen Bedarfen im Landkreis Freising gerecht wird. Dabei sollten auch Lösungsmöglichkeiten vor dem Hintergrund der sich verändernden Schullandschaft aufgezeigt werden.

 

Eine vertiefende Untersuchung der FOS-/BOS-Standorte folgte 2010. Die Inhalte des Gutachtens waren eine Analyse und Prognose der Einwohnerentwicklung bis 2020, Analyse der grundlegenden teilräumlichen Schulsituation, Analyse des Schulwahlverhaltens, Ermittlung der Schülerzahlen nach Wohnort und Schulart und die Diskussion möglicher neuer Schulstandorte mit ihren Auswirkungen auf die bestehende Schullandschaft.

 

Im Ergebnis zeigte sich ein erheblicher Bedarf an zusätzlichen Realschulräumen. Der Kreistag hat sich daraufhin dafür ausgesprochen, eine neue Realschule im Stadtgebiet Freising zu bauen, um die bestehenden Realschulen in Freising und Eching zu entlasten. Für diese neue Realschule soll nun ein geeigneter Standort gefunden werden.

 

 

In Zusammenarbeit mit

Büro für Räumliche Entwicklung, München

nach oben