Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Integriertes Radwegenetz, Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Grossansicht in neuem Fenster: Radkonzept_HöhenkirchenDas Projekt bestand aus mehreren aufeinanderfolgenden Schritten, die schließlich in ein integriertes Radverkehrskonzept für die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn einflossen.

 

  • Ermittlung, Bewertung und Darstellung von für den Radverkehr wichtigen Zielpunkten in der Gemeinde

 

  • Erarbeitung eines Wunschliniennetzes

 

  • Erfassung und Darstellung der vorhandenen Radwege im Wunschliniennetz (selbstständige Radwege, trassenbegleitende Radwege, gemeinsame Fuß- und Radwege)

 

  • Klassifizierung des bestehenden Straßennetzes im Hinblick auf die Eignung für den Radverkehr

 

  • Identifizieren von Problempunkten als Grobanalyse, z.B. fehlende Querungsmöglichkeiten, bauliche Mängel, unzureichende Breiten von Radverkehrsanlagen, Engstellen, Konfliktbereiche

 

  • Formulieren von Maßnahmenvorschlägen, z.B. Prüfung der Anlage von Schutzstreifen, Freigabe für den Radverkehr, Tempo 30, Freigabe Einbahnstraße für den Radverkehr, Verbesserung des Oberflächenbelags

 

Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme des örtlichen Radwegenetz für den Alltagsverkehr wurden Empfehlungen für Umsetzungsprioritäten gegeben.

nach oben